Schoried


No Picture

Bei der Ortsplanung können alle mitreden

Alpnach will und muss seine Ortsplanung revidieren. Die letzte ist schon bald zehn Jahre alt. Die 2006 angepackte Revision wurde sistiert, weil der Kanton von den Gemeinden zuerst sogenannte Masterplanungen verlangte. Nun ist klar, wo die Gemeinde ein-, aus- oder…



advfenster2010

Gut besuchter Fensterrundgang

Auf dem Adventsfenster-Rundgang 2012 gab es einiges zu sehen. Mit dabei war eine auffällig grosse Kinderschar. Nach dem Rundgang traf man sich am wärmenden Feuer im Wald an der Grossen Schliere. Ab sofort Diaschau online.



No Picture

Schorieder Älplerchilbi 2012 lockte viel Publikum an

Bei guten äusseren Bedingungen fand am Samstag in Schoried die traditionellerweise letzte Älplerkilbi im Kanton statt. Die “Sprüche” am Nachmittag bei der Kapelle lockten ein sehr zahlreiches Publikum an. Hatte der Wetterbericht noch für den Morgen Föhn und den Nachmittag…


wwyrsch_009

Alpnach feiert den höchsten Obwaldner

Die Gemeinde Alpnach kann heute einen Schorieder feiern: Walter Wyrsch ist am Morgen vom Kantonsrat zu seinem Präsidenten und damit zum höchsten Obwaldner für ein Jahr gewählt worden. Ab 18.30 Uhr findet auf dem Schulhausareal ein Volksapéro statt. Die Sitzung…


gemeinderatssaal

Gemeinderat verteilt seine Arbeit neu

Am 1. Juli tritt der neu gewählte Alpnacher Gemeinderat offiziell sein Amt an. An seiner konstituierenden Sitzung vom 11. Juni hat er die Aufgaben neu verteilt. Das neu gewählte Mitglied Thomas Wallimann übernimmt den Bereich Soziales und die Stellvertretung im…


No Picture

Mässiger Besuch beim Auftritt der Musik

Die Musikgesellschaft Alpnach besuchte am Freitag abend, wie es schon eine kleine Tradition ist, Schoried. Sie gab auf dem Platz bei der Kapelle ein gut halbstündiges Gratiskonzert. Der Aufmarsch der potenziellen Besucher liess allerdings zu wünschen übrig. Keine 40 Personen…


wahl2012_doennekathrin

Noch kein Gemeindepräsident gewählt

 Kathrin Dönni (CVP, Bild) machte am Sonntag das beste Ergebnis bei der Wahl des Gemeindepräsidiums. Sie verpasste aber das absolute Mehr sehr knapp. Bei einer Wahlbeteiligung von 43,4 Prozent erreichten ihre beiden Gegenkandidaten Thomas Wallimann und Thomas Küchler fast gleich…