Geschichte der Adventsbräuche

Zur Geschichte der Bräuche in Schoried

Jeweils am ersten Adventssonntag zieht der Samichlaus vom Schlierenwald her in Schoried und dann in Alpnach ein. Seit 1998 treffen sich die Schoriederinnen und Schorieder vor der Kapelle, um einen Christbaum zu schmücken. Eltern mit Kind und Kegel bringen selbst gebastelten Schmuck mit. Die Tanne hat seinerzeit selbst dem grossen Sturm Lothar Stand gehalten.

An diesem Sonntag nachmittag gleicht der Platz bei der Kapelle dem Treffpunkt einer Völkerwanderung. Zur Einstimmung in die Adventszeit findet zudem eine kleine Kinderfeier in der Kapelle statt – mit Kinderliedern, einer Weihnachtsgeschichte und anderem mehr. Der Samiglais kommt jeweils zum Anzünden der Kerzen vor seinem Einzug in Schoried ein erstes Mal ins Dörfli und hält auch einen kurzen Schwatz mit den Kindern.

Bereits ein Jahr länger, seit 1997, schmücken Schorieder Familien in der Adventszeit ein Fenster. Die Familien werden mit einem Flugblatt eingeladen, einen Fensterschmuck oder ähnliches zu basteln und am ihnen zugelosten Datum leuchten zu lassen. Suchen Sie Anregungen? Schauen Sie sich als Beispiel die Bilder aus dem Jahr 2002 an. Teilweise finden Sie Bilder auch unter den Diashows.

Haben Sie neue Ideen für die Christbaumanlässe, möchten Sie selber mitarbeiten? Ganz einfach: Schicken Sie ein Mail an baumkomitee (at) schoried.ch.

 

Zum 5-Jahr-Jubiläum gab es im Jahr 2002 für Schorieder Kinder erstmals einen Bastelnachmittag. Kinder konnten unter Anleitung Schmuck für den Christbaum herstellen. Die Bilder dazu finden Sie >> hier.  Dieser Nachmittag wurde auch im Jahr 2003 wieder durchgeführt.

>> Zur Geschichte der Schorieder Bräuche (Kurzzusammenfassung / pdf)

Kommentar verfassen