Wer steckt hinter welchem Kandidaten?

WahlenMai2014

von links: Eberli, Krummenacher, Schellauf

Drei Kandidaten bewerben sich für den einen freien Sitz im Gemeinderat, der am 18. Mai besetzt werden soll. Neben dem von einem überparteilichen Komitee nominierten Heinz Krummenacher, der schon für die Ersatzwahl von Remo Küchler angetreten war, haben sich auch die parteilosen Kandidaten Cornelia Schellauf und Martin Eberli angemeldet. Mit ihrer  Einladung zu einem Podium haben sie übrigens in ein Fettnäpfchen getreten. Sie erfahren hier auch, wer hinter den drei Kandidaturen steckt.   Das Aktuellste vorweg: Die Gemeinde hat sich in einer Mitteilung vom Podium von Martin Eberli und Cornelia Schellauf distanziert, das am Freitag in der Rose stattfinden soll. Sie schreibt, dass die beiden in der Einladung das Logo der Gemeinde -ohne Wissen der Gemeinde – verwendet hätten, habe “den Anschein erweckt, dass die Einwohnergemeinde in die Organisation der Veranstaltung involviert ist oder diese offiziell unterstützt. Die EInwohnergemeinde distanziert sich ausdrücklich davon, mit dem Anlass etwas zu tun zu haben.”   Wer steckt hinter den Kandidaten oder wer iunterstützt sie? Hier finden Sie den Überblick. Die Namen auf den Wahlvorschlägen sind auf der Gemeindeverwaltung öffentlich einsehbar.

Eberli_M_Wahlen2014

Martin Eberli

Martin Eberli: Sein Wahlvorschlag wurde von Eberli Madeleine, Gasser Mirella, Hurschler Markus, Omlin Bennito und Handanagic Reuf eingereicht. Eberli, 1973, ist Bauingenieur und arbeitet als Business Development Manager bei der Firma Amberg in Regensdorf. Er wird von der FDP und der SVP unterstützt. FDP schrieb, dass aus ihrer Sicht “das Profil und die Fähigkeiten von Martin Eberli am ehesten auf diese anstehenden Aufgaben zugeschnitten sind”, ohne dies genauer zu begründen, SVP => siehe Schellauf. >>

Für Facebook-Nutzer gibt es hier mehr Infos

 

 

Krummenacher_H_Wahlen2014

Heinz Krummenacher

Heinz Krummenacher: Sein Wahlvorschlag stammt von Blättler Kurt, Durrer Werner, Liniger Margrit, Hertle Wolfgang und Dietrich Denise. Krummenacher, 1956, ist Mitglied der Geschäftsleitung der Schweizerischen Friedensstiftung. Er hatte bei der Ersatzwahl für Remo Küchler mit einer Differenz von 97 Stimmen gegenüber Marcel Moser die Wahl nicht geschafft und tritt nun wieder an.  Er wird von der CVP unterstützt. Die Partei schreibt, Krummenacher bringe “verschiedenste Erfahrungen in politischer Arbeit sowie ausgewiesene berufliche und sozialen Kompetenzen mit. Seine sehr konkreten Vorstellungen, welche Ziele er erreichen will und welche Massnahmen dazu nötig sind, vermochten den Vorstand am besten zu überzeugen.” Er habe bewiesen, dass er die politischen Fragestellungen der Gemeinde bestens kenne, und er habe auch überzeugend dargelegt, dass er genug Zeit für das Amt aufbringen könne.Unterstützung hat Krummenacher zudem von der SP. Sie schreibt: “Sein beruflicher Hintergrund mit all seinen Qualitäten überzeugt. Er ist auch bereit sich für das Gemeindepräsidium zur Verfügung zu stellen.”

>> Mehr Infos auf seiner Webseite

 

Sixaera

Cornelia Schellauf

Cornelia Schellauf wurde vorgeschlagen von Halter Lucia, Sigrist Iwanka, Blumer Rita, Halter Brigitt und Schmid Susann.Schellauf, 1967, ist Geschäftsführerin von Sixaera in Schoried.

Sie wird von der SVP unterstützt. Die SVP schreibt, Schellauf und Eberli brächten “das nötige Werkzeug mit, sich optimal und mit ihrem Power für die Gemeinde einzusetzen. Es haben beide Personen ausgewiesene Fähigkeiten, den nötigen Willen und sind in einem Alter, wo sie sich länger für die Gemeinde Alpnach in den Gemeinderat einbringen wollen.”
 

 

Kommentar hinterlassen zu "Wer steckt hinter welchem Kandidaten?"

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: