Gruebengasse: 100 Franken Busse drohen

"Verbot für Motorwagen und Motorräder"

Seit dieser Woche ist es definitiv: Die Gruebengasse ist teilweise mit einem Fahrverbot belegt und offiziell als Sackgasse beschildert. Der Zwischenabschnitt darf von Anstössern und für Zubringerdienste befahren werden. Wer ohne einen dieser Gründe die Strasse als Auto- oder Töfffahrer benützt, riskiert eine Busse von 100 Franken. Nicht betroffen vom Fahrverbot sind Zweiräder.

Der Gemeinderat hatte diese Signalisation schon länger geplant, doch eine Einsprache der Korporation verzögerte das Vorhaben. Als Besitzerin der Strasse wehrte sie sich.  Die Idee des Gemeinderates ist, wegen der neuen Überbauung im Gebiet Hostett die Gruebengasse vor allem als Schulweg sicherer zu machen. Bereits im Februar 2009 hat er das partielle Fahrverbot beim Kanton beantragt.  Gegen einen ersten negativen Entscheid hatte der Gemeinderat Beschwerde geführt. Man sei Meinung, “dass nicht zuerst etwas passieren muss, bevor gehandelt wird”.

Diese Woche sind nun die Tafeln für Sackgasse und Fahrverbot montiert worden. Die Bilder unten zeigen die genauen Standorte.

Sackgasse-Schild bei der Kapelle.

Fahrverbot beim Vrenelis Gärtli Richtung Dorf

Sackgasse beim Werkhof (Höhe ref. Kirche)

Fahrverbot bei Transporte Niederberger Richtung Schoried

>> So war der Stand vor einem Jahr

 

Kommentar hinterlassen zu "Gruebengasse: 100 Franken Busse drohen"

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: