Rechnung schliesst deutlich besser ab

“Eine sehr erfreuliche Rechnung” kann die Gemeinde Alpnach laut ihrem Finanzchef Thomas Küchler für 2010 vorweisen. Er sieht den Grund dafür vor allem in höheren Steuereinnahmen und in einer konsequenten Einhaltung der Aufwandposten. Konkret schliesst die Rechnung über 3 Millionen Franken besser ab als erwartet. Kleiner als erwartet waren die Investitionen.

Ein Defizit von 1,8 Millionen Franken hatte die Gemeinde budgetiert, nun resultierte ein Überschuss von 1,3 Millionen. Allein an Steuern (Budget: 12,5 Mio.) sind 2,5 Millionen Franken mehr eingegangen als erwartet. Die Einnahmen aus dem Finanzausgleich lagen mit 844’000 Franken leicht unter dem Budget. “In Alpnach spürt man von der wirtschaftlichen Krise eigentlich nichts”, kommentiert Thomas Küchler die höheren Steuereinnahmen. “Dies ist ein sehr erfreuliches Zeichen.” Auch sei die Steuerfusssenkung aus dem Jahr 2009 so bereits “erfreulicherweise mehr als kompensiert”.

Dennoch mahnt Küchler zur Vorsicht: Die Pflegefinanzierung werde für die Gemeinde teurer werden, auch werde die Steuergesetzrevision 2012 mit einer Entlastung der mittleren und unteren Einkommen – das sind nicht weniger als 90 Prozent der Bevölkerung  bis zu einem steuerbaren Einkommen von 100’000 Franken – Alpnach ebenfalls treffen. Die Nettoinvestitionen waren mit 3,2 Mio. um 280’000 Franken unter dem Ergebnis 2009 und 4,8 Mio. unter Budget. Der Gemeinderat begründet das vor allem mit aufgeschobenen Projekten.

>> Medienmitteilung der Gemeinde

>> So wurde über das Budget orientiert

 

Kommentar hinterlassen zu "Rechnung schliesst deutlich besser ab"

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: