Älplerbruderschaft feiert tolles Jubiläum

Die Wilden von Kägiswil

Die Älplerbruderschaft Alpnach hat am Wochenende mit Tausenden von Besuchern ihr 175-Jahr-Jubiläum gefeiert. Höhepunkt des Festes war der grosse Festumzug am Sonntag mit 800 Mitwirkenden. Die Strassen vom Bahnhof bis zum Coop-Kreisel waren dicht von Zuschauern aus der ganzen Zentralschweiz und von darüber hinaus gesäumt.


Petrus war schon Skifahrer, Jodler, Schwinger und anderes mehr, an diesem Wochenende bewies er, dass er auch Älplerfreund ist – um diese Redewendung wieder mal zu strapazieren. Bei herrlichem, warmem Herbstwetter genossen Tausende den grossen Jubiläumsumzug auf der ungewohnten Route vom Bahnhof zur Pfarrkirche und durchs Dorf zum Coop-Kreisel.

"Äs Sentä Veh" am Bahnhofplatz.

Arbeit in luftiger Höhe

Wildwyb aus Engelberg

Wellness auf dem Bauernhof

Eine Mischung aus Älplerchilbi- und Fasnachtsumzug erschien einem das Ganze. Da waren die Wilden aus den benachbarten Gemeinden zu Gast, viel Vieh vom Schwein über die Geiss bis zur Kuh lief mit, Fahnenschwinger taten mit, es wurde gejodelt usw. Die “Bärgröseler” nahmen die TV-Sendung Alpenfestung auf die Schippe, auf dem hölzigen Wagen der Zimmerei Küng flogen die Spähne, auf einem anderen Wagen wurde der Wellness-Bauernhof vorgeführt, mit Sauna, Massage usw.
Ein farbenprächtiger Umzug wurde dem Publikum in knapp eineinhalb Stunden geboten. Nicht nur die Kuhfladen, auch die Becher und Flaschen sammelten Mitglieder der unübersehbaren Chrampfer im gelbn T-Shirt ein. Ganz sauber brachten sie das Dorf aber nicht, zumindest die Spuren der Bergheuer waren auch Stunden nachher noch im Dorf zu sehen und hinterliessen fast etwas wie Heublumendurft.

Zwischen dem Festgottesdienst am Morgen und dem Bankett im Zelt fand ein grosser, ausgedehnter Volksapéro statt, an dem man auch Gemeinderäte in Tracht beziehungsweise Senner sah. Die Festgemeinde hatte sich rausgeputzt für den grossen Anlass.

Mit einem witzigen und unterhaltenden Programm hatten die Älpler am Freitag und Samstag die Besucher im grossen Festzelt, der Alpen-Arena, unterhalten. Höhepunkt des Abends war eine inszenierte Älplerchibli. Live-Darbietungen wie Sprüche oder Jodelgesang wurden ergänzt mit Filmeinspielungen etwa über die Jagd, den Alpsegen oder das Bergheuen.

Die Stöcklibuebä

Jodlerklub Alpnach

Alpheuer nach getaner Arbeit

Ein Schnupf beim Adieu auf der Alp

Die Wilden kommen

Ende der Älplerchilbi

OK-Präsident Oski Langensand dankt

Das grosse Fest klang am späteren Sonntag nachmittag aus. OK-Präsident Oski Langensand hatte schon am Schluss des Umzugs allen Besuchern persönlich herzlich für ihr Kommen gedankt – und fürs schöne Wetter. Und da und dort hörte man ein “Danke gleichfalls” aus dem Publikum.
>> Diaschau zum Unterhaltungsabend

>> Diaschau zum Festumzug

>> Diaschau zu Volksapéro und Alpenausstellung

>> Der Führer zum Älplerfest

Kommentar hinterlassen zu "Älplerbruderschaft feiert tolles Jubiläum"

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: