Pfarrei nutzte Gunst der Geisterstunde

Tschyfäräzunft Alpanch
Tschyfäräzunft Alpanch

Ballone zur Geisterstunde

Nicht nur in der Kirche zur fasnächtlichen Abendmesse, sondern auch um Mitternacht – zur Geisterstunde – hatte die Pfarrei Alpnach an der Dorffasnacht der Tschyfärä-Zunft ein volles Haus beziehungsweise einen vollen Platz vor der Pfarrkirche. Pfarrer Thomas Meli trat als Geist vor der Kirche auf, und Mitglieder des Pfarreiteams verteilten farbige, leuchtende Ballone an das sehr zahlreiche Publikum, das sich den speziellen Anlass nicht entgehen lassen wollte. Ob die himmelwärts fliegenden Ballone 20 Stunden geleuchtet haben, konnte niemand überprüfen – vor allem die Fasnächtler waren wohl zu diesem Zeitpunkt noch am Schlafen… Die Pfarrbar war übrigens den ganzen Abend ein rege besuchtes Lokal, nicht zum ersten Mal.

Hier noch ein paar Schnappschüsse vom mitternächtlichen Anlass:

Tschyfäräzunft Alpanch

Geister freuen sich über die farbigen Ballone

Tschyfäräzunft Alpanch

Pfarrer Thomas Meli “geistert” vor der Pfarrkirche

Tschyfäräzunft Alpanch

Auch der Kirchensigrist verteilte Ballone

Tschyfäräzunft Alpanch

Und immer mehr Ballone kommen aus der Kirche

Tschyfäräzunft Alpanch

Speaker Beat Vogel und Hof-Fotograf Solideo Poletti

Tschyfäräzunft Alpanch

Geisterauftritt

Tschyfäräzunft Alpanch

Das Bett gleich mit dabei – mit geschlossen-offenen Augen…

Tschyfäräzunft Alpanch

Die Sarner Guugger

>> Mehr zur Dorffasnacht

>> Exklusiv im Alpnachter Plettli: Pfarrer will Direktzahlungen für seine Weihnachtsschafe

 

Kommentar hinterlassen zu "Pfarrei nutzte Gunst der Geisterstunde"

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: